0

FAQ

Die Vorteile der Infrarotheizung sind in der Industrie und im verarbeitenden Gewerbe bekannt. Während Ceramicx-Produkte eine kostengünstige und energieeffiziente Heizanwendung bieten, bleibt die Infrarotwärmetechnologie ein häufig missverstandenes Gebiet.

Dabei stehen die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Infrarot sowie Keramik- und Quarzheizelemente und Strahler für industrielle Prozesse im Vordergrund. Wenn Sie weitere technische Fragen haben, die nicht behandelt wurden, senden Sie uns bitte eine E-Mail an [E-Mail geschützt].

FAQs

In 1800 entdeckte William Herschel Wärmestrahlen, als er ein Prisma verwendete, um das Sonnenlicht zu brechen. Mit einem Thermometer bemerkte er einen Temperaturanstieg jenseits des roten Bereichs des sichtbaren Spektrums. Die Wellenlänge des sichtbaren Lichts liegt im Bereich zwischen 0.38 (violett) und 0.78 (rot) Mikrometer, wobei Infrarot "knapp über Rot" liegt und zwischen 0.78 - 1000 Mikrometer (μm) liegt. Im Laufe der Zeit wurden diese Wärmestrahlen bekannt alsinfrarot'.

In wissenschaftlicher Hinsicht ist Infrarotwärme eine Form oder Welle elektromagnetischer Strahlung. Die für den industriellen Wärmeprozess hauptsächlich verwendeten Wellenlängen bewegen sich zwischen 0.78 - 1000 μm.

Infrarot wird normalerweise in 3-Abschnitte unterteilt. Die Grenze zwischen den Abteilungen kann variieren, je nachdem, wo Sie sie lesen, ebenso wie die Bezeichnung. Bei Ceramicx verwenden wir folgenden Standard: - Kurzwellen-Infrarot: 0.78 - 1.40 μm. Auch als Nahinfrarot [NIR] oder IRA - Mittelwelleninfrarot bezeichnet: 1.4 - 3.0 μm. Auch als Mittelinfrarot [MIR] oder IRB - Langwelleninfrarot 3 - 1000 μm bezeichnet. Auch Far Infrared [FIR] oder IRC genannt.

Alle Objekte - einschließlich uns - über dem absoluten Nullpunkt (-273.15 ° C) strahlen natürlich Infrarotenergie aus, daher lautet die Antwort im Allgemeinen "Nein". Infrarot kann zwar genug Energie erzeugen, um Moleküle in Bewegung zu versetzen, im Gegensatz zu hochfrequenter Strahlung wie Röntgenstrahlung, aber nicht genug Energie, um Moleküle aufzubrechen oder zu beschädigen. Infrarotwärme erwärmt sich auf natürliche Weise auf jeden Teil von Ihnen, den sie berührt. Eine längere Exposition gegenüber einer hohen IR-Strahlung kann jedoch potenziell schädlich sein und zu Verbrennungen führen, genau wie bei jeder anderen Wärmequelle, z. B. einem Feuer.

Infrarot ist eine Energieform, die am besten als Wellen betrachtet wird, die sich durch einen Raum mit unterschiedlichen Frequenzen bewegen. Von niedrigen Frequenzen, die Radiowellen ausmachen, bis zu hohen Frequenzen wie Gamma oder Röntgenstrahlen, mit dem sichtbaren Lichtspektrum, das unsere Augen irgendwo in der Mitte erkennen können (von violett bis rot). Infrarot (lateinisch für "unter Rot") ist eine Form von Strahlung, die im elektromagnetischen Spektrum direkt unter sichtbarem Licht zu finden ist. Wenn wir Infrarot absorbieren, ist der einzige Effekt, dass wir uns wärmer fühlen. Bei längerer Exposition kann IR jedoch gefährlich sein.

Die Standardnennspannung ist 230V. Mit anderen auf Anfrage erhältlichen Spannungswerten können wir das Heizelement für den Betrieb mit unterschiedlichen Ausgangsleistungen und mit unterschiedlichen Spannungswerten für zusätzliche Kosten / Mindestbestellmenge auslegen.

Infrarotstrahler werden häufig im Teilvakuum eingesetzt. Die direkte Übertragung von Strahlungsenergie ist im Allgemeinen effizienter, da keine Wasserdampfmoleküle vorhanden sind, die normalerweise einen Teil der Infrarotstrahlung absorbieren würden.

Dies ist je nach Anwendung unterschiedlich. Wir empfehlen jedoch generell 100-200mm für statische Anwendungen, bei denen sich Heizelement und Messobjekt in einer festen Position befinden. Der optimale Abstand hängt vom Elementabstand und der gewünschten Temperaturgleichmäßigkeit über die Oberfläche ab. Im Allgemeinen ist die Strahlungsstreuung umso größer, je größer der Abstand ist, was wiederum eine gleichmäßige Erwärmung erleichtert. Kürzere Entfernungen können dazu führen, dass sich die Wärmeenergie auf einen kleineren Bereich konzentriert und lokalisierte Hochtemperaturbereiche entstehen.

Wenn die Absorptionseigenschaften des Targetmaterials bekannt sind, kann es möglich sein, die Spitzenemissionswellenlänge als Mittel zur Auswahl des am besten geeigneten Emitters zu verwenden. Wenn diese Eigenschaften nicht bekannt sind, können Tests im kleinen Maßstab mit 1- oder 2-Emittern ausreichen, um ein besseres Verständnis der Funktionsweise des betreffenden Materials zu erhalten. Ein weiterer Schlüsselfaktor ist die für den Prozess erforderliche thermische Reaktionszeit. Keramikstrahler benötigen in der Regel etwa 10-12 Minuten, um die Beharrungstemperatur zu erreichen. Quarzkassettenstrahler benötigen etwa die Hälfte dieser Zeit, während Wolfram- / Halogenstrahler innerhalb weniger Sekunden nahezu die volle Leistung erbringen.

Bei normaler Verwendung halten Keramikstrahler ab Herstellungsdatum 20,000 Stunden oder 12 Monate. Für Quarzstrahler sind dies 10,000 Stunden oder 12 Monate ab Herstellungsdatum.

Unsere trogartige Elemente Erzeugen Sie eine konzentrierte Ausgabe, die sich mit zunehmender Entfernung verteilt, sodass sie besser für Emitter geeignet ist, die weiter vom Ziel entfernt sind. Flache Stilelemente eine gleichmäßige Ausgabe erzeugen, die besser für Emitter geeignet ist, die näher am Zielmaterial positioniert sind.

Zur Überwachung oder Regelung der Wärme- temperatur von Keramik- oder Quarzelementen und Heizelementen empfehlen wir die Verwendung eines Typs K Thermoelement. Diese können mit einem geeigneten Temperaturregler oder Monitor verwendet werden.

Auch dies variiert je nach Anwendung und Abstand zwischen Emitter und Ziel, aber im Allgemeinen erleichtern kleine Abstände zwischen den Emittern eine verbesserte Temperaturgleichmäßigkeit. Wir empfehlen im Allgemeinen einen Mindestabstand von 5mm zwischen Keramikemittern, wenn diese in einem Heizfeld angeordnet sind. Gleiches empfehlen wir auch bei Quarzstrahlern.

Bonusfragen, die oft gestellt werden ...

Wir haben ein begrenztes Angebot an Haushaltsheizungen. Kontaktieren Sie bitte [E-Mail geschützt] für weitere Informationen.

 

Ja. Wenn ein Kunde einen für seine Anwendung maßgeschneiderten Emitter oder eine Komponente benötigt, diskutieren und entwickeln wir gerne neue Ideen.

Bitte besuchen Sie unsere Ceramicx Solutions-Website Weitere Informationen zu Heizungssystemen.

Mit unserem globalen Vertriebsnetz kann Ceramicx Infrarot-Heizungsprodukte in die ganze Welt liefern. Mailen Sie uns an [E-Mail geschützt] um mehr zu erfahren.

  • Ja. Unsere Veröffentlichungsseite enthält unseren aktuellsten Produktleitfaden. Die Designs und technischen Daten können sich jedoch seit Drucklegung (20. Oktober) ändern. Bitte überprüfen Sie unsere Produktseiten für die neuesten Informationen

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit unseren Infrarot-Heizungs-Experten auf

Newsletter abonnieren




Einloggen

Registrieren

Registrieren